Nagoldtalsperre

Die Nagoldtalsperre, auch Erzgrube genannt, ist ein künstlich angelegter See, der dem Hochwasserschutz dient. Mit einer Länge von 2,85 km schlängelt er sich zwischen hohen Bergen durch das Tal. Auf Grund seiner idyllischen Lage und der schönen Landschaft zieht der See in den Sommermonaten eine Vielzahl von Besuchern an.
Auch Windsurfer haben die Möglichkeit vom 1. April – 30. September auf der Erzgrube zu surfen. Am Besten dafür geeignet ist der Westwind, der aber meistens böig durchzieht. Je nach Wasserstand ist der See nur knapp über 200 Metern breit und eignet sich nur bedingt für Fortgeschrittene Windsurfer. Anfänger werden aber die kurzen Abstände zum Ufer lieben.

An den Spots befinden sich ausreichend Parkplätze mit genügend Platz zum Aufriggen. Alle Parkplätze sind mit Toiletten ausgestattet.
Am Parkplatz 4 gibt es sogar kostenlose Stellplätze für ca. 17 Wohnmobile. Aber auch eine angrenzende Zeltwiese kann vom 15. Mai – 15. September genutzt werden. Hier fällt eine Gebühr von 3 Euro pro Person und Nacht an.
An den Parkplätzen 5 und 6 wurden Grillstellen errichtet, die man von 8-21 Uhr nutzen kann.

Optimale Windrichtung

Optimale Windrichtung
West

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten
Viele Parkplätze direkt am See

Zielgruppe

Zielgruppe
Anfänger



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen